An der Universität Zürich ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Professur für Gymnasial- und Wirtschaftspädagogik unter besonderer Berücksichtigung des digitalen Lernens (open rank)

zu besetzen.

Entsprechend der Qualifikation der zu berufenden Person wird die Professur als Ordinariat, Extraordinariat oder als Assistenzprofessur mit Tenure Track besetzt.

Die am Institut für Erziehungswissenschaft angesiedelte Professur vertritt in Forschung und Lehre die Gymnasial- und Wirtschaftspädagogik. Zusammen mit weiteren Professuren ist sie für die Aus- und Weiterbildung von Lehrpersonen an Maturitätsschulen zuständig. Ergänzend übernimmt sie auch Aufgaben in den erziehungswissenschaftlichen Bachelor-, Master- und Doktoratsstudiengängen.

Vorausgesetzt werden exzellente wissenschaftliche Leistungen in der Gymnasial- und Wirtschaftspädagogik sowie Erfahrung zum digitalen Lehren und Lernen. Für eine ausserordentliche bzw. ordentliche Professur werden zudem eine Habilitation oder gleichwertige Leistungen erwartet.

Erwünscht sind zudem
Die Universität Zürich strebt eine Erhöhung des Frauenanteils in Forschung und Lehre sowie in leitenden akademischen Positionen an und bittet deshalb qualifizierte Wissenschaftlerinnen ausdrücklich um ihre Bewerbung.

Bewerbungen sind bis zum 25. März 2021 online einzureichen. Informationen zum Bewerbungsprozess sind erhältlich unter www.phil.uzh.ch/jobs. Auskünfte erteilt Prof. Dr. Kai Niebert.