Institut für Sozialanthropologie und empirische Kulturwissenschaften, Religionswissenschaftliches Seminar oder Institut für Biomedizinische Ethik und Medizingeschichte, je nach fachlicher Zuordnung des Projektes

PhD Positionen in den Feldern Ethnologie, Religionswissenschaft und Medizingeschichte im Teilprojekt «Ethnography of Human Reproduction and Single Case Studies in Threshold Areas»
60 %

Der Universitäre Forschungsschwerpunkt (UFSP) "Human Reproduction Reloaded" wird ab dem 1. Januar 2021 während maximal 8 Jahren die fortschreitende Medikalisierung der menschlichen Reproduktion in den Blick nehmen. Als Teil der strategischen Ausrichtung der Forschung der Universität Zürich hat er zum Ziel, die gesellschaftlichen Auswirkungen und normativen Implikationen der menschlichen Reproduktion zu untersuchen. Dieser interdisziplinär aufgestellte UFSP vereinigt Forschende aus sechs Fakultäten sowie zahlreiche Disziplinen aus den Geistes-, Sozial-, Medizin- und Naturwissenschaften. Ein zentrales Anliegen des UFSP ist die Nachwuchsförderung in diesem Bereich, weshalb mehrere Doktoratsstellen auch in verschiedenen Bereichen der Sozial- und Geisteswissenschaften zu vergeben sind.
Mehr Informationen zur Themenstellung und Organisation finden Sie unter folgendem Link: UFSP
Weitere Informationen zu Themenstellungen im Teilprojekt «Ethnography of Human Reproduction and Single Case Studies in Threshold Areas» finden Sie hier: TP 3

Ihre Aufgaben

Ihr Profil

Wir bieten Ihnen

Arbeitsort

Universität Zürich, je nach fachlicher Zuordnung des Projektes am Institut für Sozialanthropologie und empirische Kulturwissenschaften, am Religionswissenschaftlichen Seminar oder am Institut für Biomedizinische Ethik und Medizingeschichte.

Stellenantritt

Ab 1. Januar 2021 nach Vereinbarung zwischen Betreuer*innen und Beweber*innen.
Ihre Bewerbung reichen Sie bitte bis zum 08. November 2020 ein (ausschliesslich elektronisch und in einem einzigen PDF-Dokument), gerichtet an:

Weitere Auskünfte