Rechtswissenschaftliches Institut

Co-Projektleitung Rechtsetzung DigiLex ZH
50-70 %, befristet auf zwei Jahre

In dem Projekt DigiLex ZH werden die gesetzlichen Grundlagen für die Einführung des elektronischen Geschäftsverkehrs in der Verwaltung des Kantons Zürich geschaffen. Die Stelle der Co-Projektleiterin/des Co-Projektleiters besteht in der wissenschaftlichen Vorbereitung und politischen Umsetzung der Rechtsgrundlagen für flächendeckendes E-Government im Kanton Zürich. Es handelt sich hierbei um eine der wichtigsten verwaltungsrechtlichen Reformen in der jüngeren Zeit im Kanton Zürich. Die Projektleitung ermöglicht die umfassende Beschäftigung mit den rechtlichen Grundlagen des Verwaltungsverfahrens und der Verwaltungsorganisation. Die Stelle ist dem Center for Information Technology, Society, and Law (ITSL) und dem Zentrum für Demokratie Aarau (ZDA) zugeordnet. Dadurch wird der Transfer des neuesten Stands der Wissenschaft in die Rechtsetzungspraxis sichergestellt.

Ihre Aufgaben

Die hauptsächliche Aufgabe besteht in der Erarbeitung eines Normkonzepts und von Erlassentwürfen für die Umsetzung des elektronischen Geschäftsverkehrs. Das Projekt wird zusammen mit einer Person aus der kantonalen Verwaltung geleitet. Die Tätigkeit umfasst dabei die Erstellung der Projekt-Dokumentation, die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Sitzungen und Workshops sowie die Koordination der rechtlichen Fragenkomplexe aus anderen Bereichen in Bund und Kanton (z.B. Justitia 4.0, E-ID-Gesetz, Revision DSG/IDG). Daneben besteht die Möglichkeit unter der Betreuung von Prof. Dr. Florent Thouvenin und Prof. Dr. Andreas Glaser eine Dissertation zu verfassen.

Ihr Profil

Vorausgesetzt wird ein guter Universitätsabschluss in Rechtswissenschaft in Form des MLaw oder des lic. iur. Unerlässlich sind dabei insbesondere hervorragende Kenntnisse des Öffentlichen Rechts, insbesondere des Verwaltungsrechts und des Verwaltungsverfahrensrechts in Bund und Kantonen. Ebenfalls erforderlich sind die Fähigkeit zu konzeptionellem und strukturiertem Denken, hervorragende Kenntnisse der deutschen Sprache, Interesse am Thema der Digitalisierung, hohe Sozialkompetenzen, Kommunikationsfähigkeit, Belastbarkeit und Flexibilität. Erfahrungen in der Projektarbeit sind erwünscht.

Wir bieten Ihnen

Wir bieten eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem motivierten und leistungsbereiten Team sowie Gelegenheit zur selbstständigen Arbeit in einem überaus dynamischen und innovativen Rechtsbereich mit engen Bezügen zur administrativen und politischen Praxis.

Arbeitsort

Rämistrasse 74, 8001 Zürich in den Räumen des Center for Information Technology, Society, and Law (ITSL)

Stellenantritt

Der Stellenantritt erfolgt ab 1. März 2020 oder nach Vereinbarung.

Weitere Auskünfte