Schweizerisches Institut für Allergie- und Asthmaforschung SIAF

Assistenzprofessur für Präzisionsproteomics (ohne Tenure Track)
100 %

An der Medizinischen Fakultät der Universität Zürich ist auf den nächstmöglichen Zeitpunkt eine


Assistenzprofessur für Präzisionsproteomics (ohne Tenure Track)


neu zu besetzen.

Die Position ist auf 6 Jahre befristet und am Schweizerischen Institut für Allergie- und Asthmaforschung (SIAF) am Medizincampus Davos und an der Universität Zürich angesiedelt. Die Assistenzprofessur wird im Rahmen der Hochschul- und Forschungsstrategie des Kantons Graubünden errichtet. Der Kanton Graubünden und das SIAF finanzieren die Assistenzprofessor sowie deren Ausstattung, einschliesslich Stellenprozente für zusätzliche Mitarbeitende/Doktorierende und Finanzierung von Gerätschaften.

Die Assistenzprofessorin oder der Assistenzprofessor betreibt das Proteomics-Zentrum am SIAF und etabliert dieses akademisch. Zudem vertritt die künftige Stelleninhaberin oder der künftige Stelleninhaber die Präzisionsproteomics in Lehre, Forschung und Dienstleistung. Im Bereich Forschung werden Sie insbesondere gezielte Proteomics-Messungen in neuen und bestehenden Forschungsprojekten in diversen Kollaborationen einbringen können.

Als Bewerber*in bringen Sie ausgewiesene Expertise in Immunologie (PhD, Habilitation oder Äquivalent) und Proteomics-Experimenten mit. Ebenfalls verfügen Sie über fundierte Kenntnisse in der Bioinformatik. Expertise in der Allergologie wird erwünscht, aber nicht vorausgesetzt. Ihre aktive Forschungstätigkeit im Fachgebiet wird international anerkannt und durch die erfolgreiche Einwerbung kompetitiver Drittmittel unterstützt. Sie sind eine integrative Persönlichkeit mit Engagement in der interdisziplinären Zusammenarbeit. Sie bringen Erfahrung in der Gestaltung und Durchführung von Lehrveranstaltungen, vor allem zu Massenspektrometer-basierter Proteomics, mit. Gute organisatorische Fähigkeiten und eine hohe Belastbarkeit werden vorausgesetzt.

Die Universität Zürich und das SIAF streben eine Erhöhung des Frauenanteils in Forschung und Lehre an und bitten deshalb qualifizierte Wissenschaftlerinnen ausdrücklich um ihre Bewerbung.

Bitte reichen Sie Ihre elektronische Bewerbung für diese Stelle bis zum 28. Juni 2021 ein. Bewerbungen per Post oder E-Mail können nicht berücksichtigt werden. Weitere Informationen zu Bewerbungen finden Sie hier. Für allfällige Auskünfte wenden Sie sich bitte an den Präsidenten der Berufungskommission, Prof. Dr. med. Onur Boyman